Neues vom Andersrum-Land

Eigentlich wollte ich diesen Blog nur benutzen, um Werbung für meine großartigen Kurzgeschichten und von mir verfassten Rollenspielkram zu machen. Aber besondere Umstände verlangen nun einmal nach besonderen Maßnahmen und jetzt bin auch ich ein Privatblogger – über meine Reisen durch Down Under, dem Andersrum-Land (wegen Kopf nach unten und so…).
Ich bin jetzt seit zwei Tagen in Sydney (siehe meine neue Kopfzeile), habe allerdings auch noch nicht viel gesehen. In meinem verzweifelten Versuch, den Jetlag abzuwehren, bin ich ein wenig in zombiehafter Trance durch die Innenstadt gewankt und habe den Hafen gesehen und das Marinemuseum besucht (ein sehr verzweifelter Versuch mich vom Einschlafen abzuhalten).

Mein erster Eindruck: Sydney ist voll mit hektischen – aber sehr höflichen – Menschen. Mein Hostel (Billabong Gardens) ist angemessen, aber verirre mich andauernd auf der Suche nach ihm. Vielleicht ziehe ich demnächst um.

Zum Abschluss ein pittoreskes Bild von einem U-Bahn-Schild mit Möwen. Das scheint hier nicht ungewöhnlich zu sein, ich musste in einem Cafe Tauben von meinem Tisch scheuchen.

Möwen, sitzend auf einem U-Bahn-Schild

Leave a Comment

Filed under Reise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.